Mit 7 Tipps mehr Kunden im E-Mail Marketing gewinnen

Da sich heutzutage der Trend immer mehr zu den sozialen Medien bewegt, wird E-Mail Marketing immer häufiger als veraltet wahrgenommen. Oft wird behauptet, E-Mail Marketing funktioniere nicht mehr und sei reine Zeit- und Geldverschwendung.

In Wahrheit ist es allerdings bis heute eine der effektivsten Methoden, seine Zielgruppe zu erreichen und dem Kunden im Gedächtnis zu bleiben. Darüber hinaus sind die Kosten im Vergleich zu anderen Marketing-Methoden überschaubar und der Erfolg lässt sich leicht bemessen.

In den 90ern und Anfang 2000 waren E-Mails ein großes Thema. Die Kommunikation in der Geschäftswelt wurde dadurch revolutioniert und hat Vieles einfacher gemacht. Besonders für Marketingzwecke wurden E-Mails häufig genutzt.

Um beim Kunden nicht bei der Flut seines E-Mail-Postfaches unterzugehen sollte man dennoch einige Punkte beachten. Daher gibt es anbei 7 nützliche Tipps, die Ihr E-Mail-Marketing verbessern werden.

7 Tipps und Trick für besseres E-Mail Marketing

1. Individuelle E-Mail-Newsletter angepasst für verschiedene Buyer Personas

Menschen fühlen sich gern besonders, statt wie Massenware behandelt zu werden. Daher ist es wichtig, seine Newsletter an die jeweilige Buyer Persona (Zielgruppe) anzupassen. Dies gibt dem Kunden ein besseres Gefühl und die Wahrscheinlichkeit steigt, dass der Newsletter auch gelesen wird. Sollten die Interessen des Kunden nicht gedeckt werden, wird die E-Mail garantiert im Papierkorb landen und im Zweifelsfall wird der Newsletter zeitnah abbestellt. Der Extraaufwand zahlt sich im Vergleich zur Copy-Paste-Methode also aus.

2. Persönliche Ansprache

Dieser Punkt knüpft an den ersten an. Verallgemeinerte Ansprachen wie „Sehr geehrte Damen und Herren“ hinterlassen beim Kunden keinen bleibenden Eindruck. Er fühlt sich wie ein kleiner Teil einer großen Masse, die auch 1:1 diesen Newsletter so erhalten haben. Er fühlt sich nicht wirklich abgeholt und wird Ihren Newsletter vermutlich nicht auf lange Sicht lesen.

3. Eine gut gewählte Überschrift

Diesen Tipp nehmen sich besonders Youtuber zu Herzen. Titel müssen oft reißerisch gewählt sein, oft ist von „Clickbait“ die Rede. Letzten Endes ist es eine Technik, die Zeitungen schon seit Jahrzehnten benutzen. Die Überschrift ist ein entscheidender Faktor dafür, ob sich der Kunde Ihren Newsletter durchlesen will oder nicht. Die Aufmerksamkeitsspanne wird immer geringer, daher haben Sie nicht viel Zeit, die Aufmerksamkeit Ihres Kunden für sich zu gewinnen. Daher muss die Überschrift vor allem Neugier auf den Inhalt des Newsletter wecken, darf aber nicht zu viel verraten.

4. Schreiben Sie menschlich

Man sollte Ihren Texten entnehmen können, dass sie von einem Mensch für einen Mensch geschrieben wurden. Daher empfiehlt es sich, mehr von Ihrer Persönlichkeit zu zeigen. Marketing und Sales wird oft mit „Geschwafel, Skripten und gestellten Emotionen“ assoziiert. Heben Sie sich also von der Masse ab und gestalten Sie Ihren Newsletter nicht wie ein Verkaufsgespräch. Schreiben Sie immer mit dem Hintergedanken, dass ein Mensch diesen Newsletter liest und nicht einfach nur ein „Kunde“ oder „Abonnent“.

5. Übersichtlichkeit

Stellen Sie sicher, dass Ihre E-Mail nicht überladen ist und durcheinander wirkt. Minimalismus ist immer mehr im Trend – Menschen wollen Ihr Leben vereinfachen und „aufgeräumt“ haben. Nutzen Sie diesen Trend und halten Sie Ihr Newsletter-Design simpel und ansprechend.

6. Umfragen

Umfragen helfen Ihnen, mehr über Ihre Zielgruppe zu erfahren. Sie lernen, welche Themen wichtig sind und welche nicht. Mit diesen Informationen können Sie effektivere und relevantere Newsletter gestalten. Daher ist es ratsam, sich ab und an die Meinungen Ihrer Abonennten einzuholen. Zudem entsteht auf diesem Weg eine direktere Interaktion zu Ihrem Kunden.

7. Call to Action

Nehmen Sie den Kunden stets an die Hand. Was kann er als nächstes tun, welche Möglichkeiten hat er? Gibt es ein Gratis-Ebook, sind Produkte im Angebot oder soll der Kunde auf Ihre Website weitergeleitet werden? Die Möglichkeiten sind hier breit gefächert.
Der Call To Action muss nicht einfach nur ein Satz sein. Sie können ihn durch ein Bild ansprechender gestalten und erhöhen damit die Klickrate.
Achten Sie aber definitiv darauf, Dringlichkeit in Ihren Call To Action einzubauen. Wörter wie „jetzt“, „sofort“ oder „nur für kurze Zeit“ suggerieren, dass der Kunde schnell eine Entscheidung treffen muss, oder sonst Ihr tolles Angebot verpasst. Dadurch wird er wahrscheinlicher zur Handlung animiert.

Ihr E-Mail Marketing wird sich durch die Anwendung dieser 7 Tipps drastisch verbessern.

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *
Sie können die HTML Tags undAttribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> verwenden

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.